Nord Stream Race erst wieder 2021

Die Nord Stream Regattaleitung hat beschlossen, das jährliche Rennen auf 2021 zu verschieben. In Anbetracht der derzeitigen COVID-19-Beschränkungen, insbesondere für internationale Veranstaltungen, wurde der Gesundheit der Sportlerinnen und Sportler, aller Beteiligten und der Gesellschaft absolute Priorität eingeräumt. Hinzukommend würden die Beschränkungen in diesem Jahr kaum zulassen, dass die Regatta ihrem sportlichen Spitzenniveau und ihrem Leitgedanken “Connecting Baltics Through Sport” gerecht wird. Die Organisatoren konzentrieren sich nun auf die Planung der Regatta 2021.

Finde ich gut, jetzt teilen:

The dark side of sports

US-Superstar Michael Phelps ist mit 23 Goldmedaillen der erfolgreichste Olympische Sportler aller Zeiten. Doch es gibt noch eine andere Seite: Der Schwimmer litt während seiner Karriere enorm unter diversen psychischen Störungen– nicht nur unter Depressionen. Jetzt wendet er sich an die Öffentlichkeit. Dabei kommt der organisierte Profi-Sport nicht gut weg….

FAZ.net

Finde ich gut, jetzt teilen:

Verleiht doch keine Flügel…

Red Bull-Eigner und Großsponsor Dietrich Mateschitz lässt die österreichische Recherche-Plattform Addendum abstürzen. Die Zielsetzungen der Plattform seien “nicht in ausreichendem Maße erfüllt” worden. 57 Mitarbeiter*innen verlieren ihren Job. Die Stiftung “Quo Vadis Veritas” wollte unabhängigen Journalismus fördern.

Finde ich gut, jetzt teilen:

Voll im Rausch

Die Bundesliga-Clubs aus Frankfurt, Düsseldorf, Augsburg und Mainz und weitere haben beim Hygienekonzept der DFL gegen das geplante Alkoholverbot gestimmt, schreibt “Bild”. Union Berlin sei sogar gegen das gesamte Konzept gewesen, die Berliner wollten ihr Stadion mit Corona-negativ Getesteten eigentlich komplett voll machen.

Finde ich gut, jetzt teilen:

Spiele ohne Gästefans, ohne Stehplätze und ohne Alkohol

Die Vereine der 1. und 2. Fußball-Bundesliga könnten ohne Gästefans, Stehplätze und den Ausschank von Alkohol in die neue Saison starten. Zur Abstimmung lädt die DFL am kommenden Dienstag erneut zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung. Ziel ist es, die Ära der Geisterspiele zu beenden und wieder Publikum ins Stadion zu lassen. Eine Ergänzung der Spielordnung soll die exakte Nachverfolgung von Infektionsketten ermöglichen. Im Fall einer Corona-Infektion im Stadion müssten die Vereine sicherstellen, dass Kontaktpersonen ermittelt werden können.

Finde ich gut, jetzt teilen: