Fußball: Rummenigge fordert Bundesliga-Abschluss

Die Fußball-Bundesliga sollte die laufende Saison “unbedingt zu Ende spielen” – “egal wann”, sagt FC-Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge im “FAZ”-Interview. Neben Gründen der sportlichen Fairness gehe es darum, “den wirtschaftlichen Schaden so gering wie möglich zu halten”. Ein denkbares Szenario ist  die Fortsetzung im September und die Verschiebung der nächsten Saison auf den Winter. Auf dem Transfermarkt erwartet Rummenigge erstmals seit 25 Jahren sinkende Preise, wolle aber “nicht die Not anderer Klubs zu unserem Vorteil ausnutzen”.

Finde ich gut, jetzt teilen:

Leichtathletik: WM-Termin erst 2022

Leichtathletik-WM in Oregon wahrt Distanz zu Olympia und soll nicht 2021, sondern erst 2022 steigen, gibt die IAAF bekannt. Die Verschiebung könnte u.a. auch die für 2022 geplante EM betreffen, mit der die WM nun kollidieren würde.

Finde ich gut, jetzt teilen:

Sport: Solidarfonds für Vielfalt des Sports

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat in seiner Präsidiums-Telefonkonferenz am Sonntag, 29.03.2020, beschlossen, in Ergänzung zu den Forderungen des Sports an die Politik einen eigenen Solidarfonds für SPORTDEUTSCHLAND aufzulegen unter dem Titel „Erhalt der Vielfalt des Sports“

Finde ich gut, jetzt teilen:

Volleyball: DVV will Rettungsschirm für Vereine

Auch die Vereine geraten in der Coronakrise zunehmend unter Druck. DVV-Präsident René Hecht wirbt für ein Soforthilfe-Programm: „Wir benötigen einen deutschlandweiten Rettungsschirm für Vereine, um die wertvolle Vereinskultur zu erhalten und ein Vereinssterben zu verhindern.“

Finde ich gut, jetzt teilen:

Leichtathletik: DM vielleicht im Spätsommer

Die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften, die ursprünglich im Rahmen der Finals am 6. und 7. Juni in Braunschweig stattfinden sollten, werden aufgrund der aktuellen dynamischen Entwicklung in der Coronakrise und der Verschiebung der Olympischen Spiele 2021 neu terminiert. Derzeit wird nach einer Alternative in der zweiten Sommerhälfte 2020 gesucht. Sobald wir einen neuen Termin gefunden haben, werden wir umgehend informieren“, sagte DLV-Präsident Jürgen Kessing.

Finde ich gut, jetzt teilen:

adidas will privaten Vermietern doch die Miete zahlen

adidas will seinen privaten Vermietern von Ladengeschäften auch weiterhin die Miete überweisen, stellt Vorstandschef Kasper Rorsted im “FAZ”-Interview klar. Konkret geht es um vier Fälle. Bei den restlichen Shops ist aufgrund der Corona-Krise ein Aussetzen der Mietzahlungen geplant – dies betrifft Objekte von Immobilienvermarktern und Versicherungsfonds, die “für diese Maßnahme mehrheitlich Verständnis gezeigt” hätten. adidas hatte nach der Ankündigung, keine Mieten zahlen zu wollen, einen heftigen Shitstorm kassiert.

Finde ich gut, jetzt teilen:

Sport und Wirtschaft: adidas erntet Shitstorm und scharfe Kritik aus der Politik.

Gleich drei Berufspoltiker kritisieren die Ankündigung von adidas, während der Corona-Krise die Mietzahlungen auszusetzen. Zudem erntet der Sportartikelhersteller einen  einen Shitstorm. Die EU-Abgeordnete Katarina Barley twittert ein Foto mit Sportschuhen und schreibt dazu: “Das hier waren übrigens die letzten”. Das Verhalten von Adidas sei “schäbig” – angesichts des weltweiten Adidas-Gewinns von 3,2 Mrd Euro in 2019. “Es irritiert, wenn große Unternehmen einfach so einen Mietzahlungsstopp verkünden”, sagt Finanzminister Scholz, Verkehrsminister Scheuer zeigte sich “sehr enttäuscht” über das Vorgehen.

Finde ich gut, jetzt teilen: