Segel-Triumph für Neuseeländer

Im Hafen von Auckland drängelten sich tausende Zuschauer in Booten. Auch an Land gab es angesichts der Ansammlungen von Menschen kaum noch Platz, als sich Neuseelands Segel-Idole um Steuermann Peter Burling nach Vollendung ihres vierten America’s-Cup-Gewinns den Weg zur Siegerehrung bahnten- und das in Coronazeiten. Zuvor holte die neuseeländische Crew auf der “Te Rehutai” am Mittwoch gleich im ersten Versuch den entscheidenden Punkt mit 46 Sekunden Vorsprung vor der “Luna Rossa”. Nur wenige Stunden nach dem Ende des America’s Cup sind alte Zerwürfnisse wieder aufgeflammt. Dabei geht es um Art und Ort der Austragung des nächsten Wettbewerbs. Die Grundfrage lautet, ob die Wettfahrten um den 37. Cup wieder vor Neuseeland abgehalten werden, was naheliegt, da Team New Zealand ihn gerade gewonnen hat. Als Alternative deutet sich ein Duell auf einem englischen Revier an. Es geht um Milliarden Dollar: Vom Ort und den Regattabedingungen hängt ab, welche Mannschaften antreten und welches Interesse die Regatta bei Zuschauern rund um die Erde findet. sportschau | FAZ.net

Finde ich gut, jetzt teilen:

Spannendes Segel-Duell

Im America’s-Cup-Duell zwischen Titelverteidiger Neuseeland und Herausforderer Italien zeichnet sich weiter ein enges Rennen ab. Nach dem zweiten Tag steht es im Kampf um die prestigeträchtigste Trophäe des internationalen Segelsports 2:2. Die „Luna Rossa“-Crew mit den Co-Steuermännern Francesco Bruni (Italien) und Jimmy Spithill (Australien) ging am Freitag zunächst mit 2:1 in Führung. Das nahezu perfekt gesegelte dritte Rennen brachte den Italienern bei 37 Sekunden Vorsprung im Ziel ihren zweiten Siegpunkt in leichten Winden um acht Knoten. Kieler Nachrichten

Finde ich gut, jetzt teilen:

Shutdown für Herrmann beim Vendée Globe…

Segel-Drama auf den letzten Seemeilen : Den möglichen Sieg im Fokus, wird Weltumsegler Boris Herrmann durch eine Kollision mit einem Fisch-Trawler etwa 90 Seemeilen vor dem Zielort Les Sables-d’Olonne/Frankreich ausgebremst. Der Solo-Weltumsegler blieb aber zum Glück unverletzt, musste aber nach der Havarie mit Beschädigungen am Boot deutlich Tempo herausnehmen und wurde im Gesamtklassement Fünfter.Herrmann zeigte sich dennoch zufrieden. Unterdessen feiert der Franzose Yannick Bestaven seine Ankunft in Les Sables-d’Olonne als Gesamtsieger. zdf | ndr

Finde ich gut, jetzt teilen:

Endspurt von Boris Herrmann beim Vendée Globe

Solo-Weltumsegler Boris Herrmann hat bei der Vendée Globe die dritte und letzte Landspitze vor dem atlantischen Endspurt passiert: Der Hamburger umkurvte Kap Hoorn als Zehnter. Die vergangene Woche war nicht leicht für Boris Herrmann – dreimal musste er größere Schäden reparieren. Am Dienstag war es ein Riss im Achterliek seines Großsegels, der sich rasch über die gesamte Breite hätte erstrecken können. YACHT , NDR

Finde ich gut, jetzt teilen:

Vendée Globe: Boris Herrmann will nur ankommen!

Boris Herrmann ist bei der Vendée Globe auf den siebten Platz gesegelt. Zum Nikolaustag schickte der Hamburger eine Video-Botschaft aus dem Indischen Ozean, wo die Flotte auf Kurs Kerguelen segelt und sich auf den nächsten Sturm vorbereitet. Derweil ist der schiffbrüchige Kevin Escoffier am frühen Sonntagmorgen von der französischen Marine von Jean Le Cams Yacht “Yes We Cam!” abgeholt und auf die Fregatte “Nivose” gebracht. Der Franzose wird nun zur Insel La Réunion transportiert, von wo aus er nach Hause fliegen kann. Sehr beeindruckende Bilder: ARD Mediathek

Finde ich gut, jetzt teilen:

SAILING Champions League erstmals in Deutschland: Saisonauftakt am Starnberger See

Vom 20. bis 23. August steigt der Saisonauftakt der SAILING Champions League (SCL) 2020 in Tutzing am Starnberger See – zu Gast beim Deutschen Touring Yacht-Club. Seit Beginn der SCL im Jahr 2014 und Events in St. Petersburg, Palma de Mallorca, Porto Cervo und St. Moritz ist es der erste Qualifier in Deutschland. Das diesjährige Finale wird vom 15. bis 18. Oktober in Porto Cervo, Italien, ausgetragen.

Finde ich gut, jetzt teilen: