Keller nach Freisler-Vergleich extrem unter Druck

  

DFB-Chef Fritz Keller ist von den Präsidenten der Landes- und Regionalverbände zum Rücktritt aufgefordert worden. Ebenfalls ist Generalsekretär Friedrich Curtius ist das Vertrauen entzogen worden. Vorausgegangen war ein zweigängiger Krisengipfel in Potsdam. Keller hatte seinen Stellvertreter Rainer Koch in einer internen Sitzung mit dem Nazi-Richter Roland Freisler verglichen. Keller hatte daraufhin Koch um Entschuldigung gebeten.

Finde ich gut, jetzt teilen:

Quarantäne Hotel für Olympioniken bei Spielen in Tokio

Die Neuinfektionen in Tokio steigen. In der Folge werden die Corona-Maßnahmen in der japanischen Hauptstadt verschärft. Das gilt auch für die anstehenden Olympischen Spiele. Um die Gesundheit aller Teilnehmer zu gewährleisten, planen die Veranstalter ein Hotel mit rund 300 Zimmern für Athleten mit positivem Corona-Test, berichtet die Nachrichten­agentur Kyodo. Sportlerinnen und Sportler mit geringen oder keinen Symptomen sollen dort für zehn Tage isoliert werden. n-tv.de

Finde ich gut, jetzt teilen:

Flyeralarm kündigt Verträge mit dem DFB

Flyeralarm, Hauptgeldgeber der Würzburger Kickers in der 2. Bundesliga, beendet den Vertrag mit dem Deutschen Fußball-Bund zum Ende der Saison 2022/23. Der Grund liegt für Flyeralarm-CEO Thorsten Fischer auf dem Platz: “Nach elf spiel­entscheidenden Fehlentscheidungen kündige ich auf diesem Wege vorab in mündlicher Form – mit aller Gelassenheit und ohne Emotionen – sämtliche Verträge mit dem DFB.” Laut dpa geht es um Gelder von rund 4 Mio Euro. Das seit 2019 laufende Namens­sponsoring der Frauen-Bundesliga will Flyeralarm separat prüfen. Turi2

Finde ich gut, jetzt teilen:

Gefahrensucher auf Social Media

Spektakuläre Aufnahmen mit waghalsigen Inszenierungen am Abgrund oder in scheinbar unberührter Natur liegen auf Social Media voll im Trend. Doch der Outdoor-Boom bei Instagram, TikTok und Facebook hat negative Folgen: Weltweit gibt es immer mehr Todesfälle durch sogenannte Killfies, und auch die Natur leidet unter der Belastung. NDR

Finde ich gut, jetzt teilen:

Präsenz zeigen trotz Randsportler

Sie trainieren hart, sie werden zum Teil sogar Weltmeister – und trotzdem kennt sie kaum jemand. Wer nicht gerade Profifußballer oder erfolgreicher Tennisspieler, sondern etwa Läufer oder Gewichtheber ist, hat es schwer, in den Medien präsent zu sein und so einem breiten Publikum bekannt zu werden. Wie es trotzdem gehen kann, zeigen diese vier Athleten aus Randsportarten. Horizont (paid)

Finde ich gut, jetzt teilen:

Was haben blockchain und Sportrechte miteinander zu tun?

Die gesamte Sportbusiness-Branche befindet sich auf der Suche nach neuen digitalen Geschäftsmodellen. In Corona-Zeiten besteht bei Sportrechtehaltern nicht nur eine große finanzielle Not, sie versuchen auch händeringend den Kontakt zu ihren Fans aufrechtzuerhalten. Innovative Blockchain-Technologie soll nun dafür sorgen, dass bisher ungenutzte Potenziale erschlossen werden. Sponsors (paid)

Finde ich gut, jetzt teilen:

Für Ruderer ist Titeljagd eröffnet…

Bei der EM im italienischen Varese wollen sich die Vorzeigeboote zum Start in die Olympia-Saison für den Höhepunkt des Jahres in Stellung bringen. “Es gibt unfassbar viel Selbstvertrauen, wenn man direkt vorne dabei ist”, sagte Achter-Schlagmann Hannes Ocik, der mit dem Paradeboot des Deutschen Ruderverbandes (DRV) den neunten EM-Titel in Folge im Visier hat. Das Ziel sei, immer zu gewinnen, sagte Richard Schmidt: “Im Achter zählt nur der Erfolg.” Sportschau

Finde ich gut, jetzt teilen:

Kontroverse Debatte um gemeiname Olympia-Bewerbung Berlins und Tel Avivs

Exakt 100 Jahre nach den von den Nationalsozialisten missbrauchten Olympischen Spielen könnten Berlin und Tel Aviv Olympia 2036 gemeinsam ausrichten, lautet ein Vorschlag. Alon Meyer, Präsident von Makkabi Deutschland, sieht darin eine »krampfhafte Geste«. Berlins Sport- und Innensenator Andreas Geisel steht der Idee einer gemeinsamen Bewerbung von Berlin und Tel Aviv um die Olympischen Spiele 2036 dagegen aufgeschlossen gegenüber. ZEIT | Spiegel (paid)

Finde ich gut, jetzt teilen: