1. FC Köln prüft angeblich Inanspruchnahme von Staatshilfen.

Der Fußball-Bundesligist 1. FC Köln hat Staatshilfe beim Wirtschaftsstabilisierungsfonds des Bundes beantragt, schreibt das “Handelsblatt” und beruft sich auf Informationen von “mehreren mit der Sache betrauten Personen”. So soll der derzeitige Tabellen-Sechszehnte angefragt haben, welche Hilfen für ihn infrage kämen und u.a. über eine Bürgschaft in Höhe von 10 Mio Euro gesprochen haben. Das Bundeswirtschaftsministerium habe den Verein an das Land Nordrhein-Westfalen verwiesen. Der Verein erklärt, er habe sich mit dem Fonds beschäftigt, beabsichtige aber nicht, ihn in Anspruch zu nehmen. handelsblatt.com

Finde ich gut, jetzt teilen:

Rendite vs. Vision – Kulturkampf bei adidas

adidas-CEO Kasper Rorsted laufen viele Top-Leute weg – offenbar wegen Rorsteds rauem Führungsstil, schreibt das “Manager Magazin”. Intern habe Rorsted einen “Kulturkampf” losgetreten, der auf Kosten von Innovation und Kreativität gehen könnte mit fatalen Folgen: Reihenweise suchen Spitzenkräfte das Weite. Überreizt der in die Kritik geratene Vorstandschef sein Kostenregime? manager-magazin.de

Finde ich gut, jetzt teilen: