„King of the Court” erstmals in Hamburg

Im Rahmen der German Beach Tour des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) kommt das rasant wachsende Beach-Volleyball Format „King of the Court“ erstmals nach Deutschland. Bis 22. August werden pro Geschlecht aus 20 deutschen sowie 20 internationalen Teams die „Queens“ und „Kings“ von Hamburg gesucht.

Ursprünglich ein beliebtes Trainingsspiel, hat sich “King of the Court” mittlerweile als eigenes Beach-Volleyball Format etabliert. Das Feld ist dabei in eine Gewinner- und eine Herausfordererseite unterteilt, Punkte können nur auf der Gewinnerseite erzielt werden. Statt zwei sind fünf Duos gleichzeitig aktiv, die in einem Ausscheidungsrennen nach Zeit spielen. Die Pause zwischen den Ballwechseln ist auf acht Sekunden begrenzt. Insgesamt macht es die Sportart noch schneller und actionreicher. DVV

Finde ich gut, jetzt teilen:

Sportprogramm für Universade 2025 festgezurrt

Das bietet Perspektive: Beach-Volleyball, Rudern und 3×3 Basketball werden als optionale Sportarten Teil der Sommer-Universiade 2025. Nach einer umfangreichen Abstimmung steht fest, mit welchem Sportprogramm sich der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) um die Ausrichtung der Sommer-Universiade Rhein-Ruhr 2025 bewerben wird. Auf Grundlage eines Auswahlverfahrens mit Abfrage an die Verbände im Frühjahr 2020 und einer nachfolgenden Beratung mit dem Welthochschulsportverband FISU wurden 3×3 Basketball, Beach-Volleyball sowie Rudern als optionale Sportarten für das geplante Großereignis in fünf Jahren ausgewählt.

DVV

Finde ich gut, jetzt teilen:

Beachvolleyball: Ittlinger/ Laboureur sowie Thole/Wickler nicht zu stoppen

Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur sind die Deutschen Meisterinnen 2020: Im Finale gewannen sie gegen Margareta Kozuch/Laura Ludwig nach Rückstand mit 2:1 (19-21, 21-16, 15-9). Für Ittlinger ist es der erste DM-Titel, Laboureur durfte nach 2017 zum zweiten Mal in Timmendorfer Strand feiern. ihrer Favoritenrolle gerecht geworden sind die Vize-Weltmeister Julius Thole/Clemens Wickler und haben bei den 29. Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften 2020 in Timmendorfer Strand den Titel geholt. Im Finale besiegten sie das Interims-Team Nils Ehlers/Eric Stadie mit 2:0 (21-12, 21-18). Für Wickler ist es nach 2015, 2017 und 2018 bereits die vierte Meisterschaft, Thole jubelt nach 2018 zum zweiten Mal über DM-Gold.

Finde ich gut, jetzt teilen:

Beach DM in Timmendorf

Die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand 2020 finden vor Zuschauern statt. Nach Bewertung der Situation vor Ort durch die lokalen Behörden sowie den Deutschen Volleyball-Verband (DVV) können pro Tag knapp 200 Fans die Spiele live in der Ahmann-Hager Arena erleben. Der Ticketverkauf startet am Freitag (21. August, 12 Uhr) im offiziellen DVV-Ticketshop unter volleyball-verband.reservix.de/events.

Finde ich gut, jetzt teilen:

Neue Rolle für Jürgen Wagner

Doppel-Olympiasieger, Doppel-Weltmeister, mehrfacher Europameister, erfolgreich als Trainer der Frauen sowie Männer: Jürgen Wagner hat den Beach-Volleyball in den letzten Jahren geprägt und in Deutschland auf ein neues Level gehoben. Ab dem 1. September wird er seine Erfahrung und sein Wissen im Deutschen Volleyball-Verband (DVV) einbringen. Als „Head of Beach-Volleyball“ leitet er am zentralen Beach-Volleyball Stützpunkt in Hamburg den Olympia-Zyklus Paris 2024 ein.

Finde ich gut, jetzt teilen:

Jetzt gehts nach Hamburg…

Mit den beiden Turnieren in Hamburg vom 14.-16. August (Frauen) und vom 21.-23. August (Männer) biegt die deutsche Tour auf die Zielgerade ein, bevor vom 3.-6. September in Timmendorfer Strand die Deutschen Meister ausgespielt werden. Bei den Aktiven ist die Lust über die Stopps in der Hansestadt deutlich spürbar.

Finde ich gut, jetzt teilen:

Beachvolleyballer trotzen Corona

Inmitten der Corona-Pandemie wird in diesem Jahr international noch um Titel gespielt: Vom 16. bis zum 20. September soll in Lettland die Beach-Volleyball-Europameisterschaft der Frauen und Männer ausgespielt werden.

Finde ich gut, jetzt teilen: