Hamburg cancelt alle großen Sportevents in diesem Jahr

Es ist bitter: Das Hoffen auf sportliche Großevents in Hamburg zu Corona-Zeiten hat ein Ende. Der Senat und die Organisatoren des WTS-Triathlons (5. September), des Ironmans (6. September), des deutschen Reit- und Springderbys (im September), des Marathons (13. September) und der Cyclassics der Radprofis (3. Oktober) einigten sich darauf, dass die Events in diesem Jahr aufgrund der Pandemie ausfallen müssen. Als Grund wurde das erhöhte Infektionsrisiko durch und für die mehreren zehntausend Zuschauer genannt.

Finde ich gut, jetzt teilen:

Radsport: Die Tour erst im Spätsommer

Im Anschluss an die Erklärung des französischen Staatspräsidenten Emanuel Marcron, wonach Großveranstaltungen in Frankreich zur wirksamen Eindämmung der Ausbreitung von COVID19 bis Mitte Juli verboten bleiben, haben die Veranstalter der Tour de France, in Absprache mit dem Internationalen Radsportverband (UCI), beschlossen, die diesjährige Auflage der Tour auf den Zeitraum zwischen Samstag, den 29. August und Sonntag, den 20. September zu verschieben. Die ursprünglich vom 27. Juni bis 19. Juli geplante Frankreichrundfahrt wird, wie geplant, von Nizza nach Paris führen. Am Streckenverlauf ändert sich nichts.

Finde ich gut, jetzt teilen:

Radsport: Auch die Tour de France betroffen…

So allmählich lichten sich die Reihen der noch nicht verschobenen oder abgesagten Sport-Großveranstaltungen. Nun also die Tour de France: Sie wird nicht wie geplant vom 27. Juni bis zum 19. Juli stattfinden. Am Montagabend verkündete der französische Präsident Emmanuel Macron im französischen Fernsehen, dass alle öffentlichen Veranstaltungen – somit auch Sportveranstaltungen wie die Tour de France – bis mindestens Mitte Juli verboten werden. Die „Grande Boucle“ fällt somit nicht automatisch ins Wasser, sondern muss theoretisch nur um ungefähr drei Wochen verschoben werden.

Tourorganisator ASO selbst fällte indes noch keine Entscheidung für oder gegen die 107. Auflage der Tour de France. ASO-Boss Christian Prudhomme hatte zuletzt immer wieder betont, dass eine Tour ohne Zuschauer keine Option sei.

Finde ich gut, jetzt teilen:

Hätte hätte, keine Kette

Die dänische Zubehörschmiede Ceramic Speed, vor allem in der Radsport – und Triathlonszene ein Begriff, hat ein neues Antriebskonzept für Fahrräder vorgestellt, dass die gute alte Fahrrradkette überflüssig macht und Reibung und Gewicht minimiert. Vielleicht der Antrieb von übermorgen…

„Hätte hätte, keine Kette“ weiterlesen

Finde ich gut, jetzt teilen: