Beachvolleyball: DM ohne Laboureur und Walkenhorst

Während die letzten Vorbereitungen für die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand auf Hochtouren laufen und die Teams bereits auf den vier Meisterschaftscourts trainieren, platzte die Nachricht von zwei verletzungsbedingte Absagen herein. Titelverteidigerin Chantal Laboureur (MTV Stuttgart) musste auf Anraten der Ärzte absagen,

„Beachvolleyball: DM ohne Laboureur und Walkenhorst“ weiterlesen

Finde ich gut, jetzt teilen:

Beachvolleyball: Deutsche Meisterschaften- jetzt geht es los!

Die Beach-Volleyball-Fans aus ganz Deutschland fiebern bereits den 26. Titelkämpfen vom 30. August bis zum 2. September am Timmendorfer Strand entgegen. Im Mittelpunkt steht an diesem Wochenende selbstverständlich der hochklassige olympische Sport in der Ahmann-Hager-Arena und auf den drei weiteren Spielfeldern, doch auch rund um die Courts wird viel geboten. Der Eintritt in die Ahmann-Hager-Arena mit 6.000 Sitzplätzen ist an allen Tagen frei. Knapp 1.200 Sitzplätze konnten kostenpflichtig reserviert werden, waren aber kurz nach Verkaufsstart im April bereits vergriffen. Für die freiverfügbaren Sitzplätze gibt es in diesem Jahr eine Neuerung. Rund um die große Ahmann-Hager-Arena wird eine umlaufende Absperrung erfolgen, an der auch die Einlasskontrolle stattfinden wird. Innerhalb dieses Areals werden auf der Seite der Seebrücke WC-Einheiten aufgestellt und auf der „Niendorfer“ Seite wird es einen Getränkestand geben. So können die Zuschauer kurz die Tribünenplätze verlassen, ohne Gefahr zulaufen nicht wieder in die Ahmann-Hager-Arena zu kommen.

Finde ich gut, jetzt teilen: