Sportpolitik: Operation Aderlass und die Folgen

Die Dopingermittlungen aus der Operation Aderlass haben politische Konsequenzen. So beantragte die CDU/CSU-Bundestagsfraktion, den Fall im Sportausschuss zu behandeln. Dabei soll vor allem die Einführung einer neuen Kronzeugenregelung im Anti-Doping-Gesetz (AntiDopG) geprüft werden. Auch die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) spricht sich für eine Präzisierung des AntiDopG sowie für die Schaffung weiterer Schwerpunktstaatsanwaltschaften in Deutschland aus. Weitere Infos zum Thema finden Sie auf Sportschau.de , auf sport.de sowie in der Thüringer Allgemeinen,.

Finde ich gut, jetzt teilen:

Fußball: Mediennutzungsverhalten der „Generation Z“

Eine Studie der WHU-Otto Beisheim School of Management (WHU) im Auftrag der DFL Deutsche Fußball Liga kommt zu einem spannenden Ergebnis für die Urheber von Premium-Inhalten: Die „GenZ“ (Geburtsjahrgänge 1997 bis 2009) weiß hochwertige Angebote zu schätzen und besitzt im Vergleich zu älteren Generationen eine höhere Bereitschaft, dafür auch etwas zu bezahlen.

„Fußball: Mediennutzungsverhalten der „Generation Z““ weiterlesen

Finde ich gut, jetzt teilen:

Sportpolitik: Was kostet die Sportwelt…

Sport kostet Ressourcen, vom Stadionbau bis zum Stadionbesuch. Wie viel Energie verbraucht Sport mit seinen globalen Wettkämpfen? Wie umweltbewusst sind Vereine und Verbände?

Welche Überlegungen gibt es, nachhaltiger zu sein? Und was können Fans dazu beitragen? Die Energie- Bilanz des Sports ist Thema der Deutschlandfunk-Reihe „Endspiel ums Klima – Welchen Beitrag leistet der Sport?“.

Finde ich gut, jetzt teilen:

Sportpolitik: Fairplay 2018

Der Triathlet Manuel Retzbach unterbrach seinen Wettkampf, um einem gestürzten Konkurrenten zu helfen; die Fußballmannschaft des SC Lauchringen verließ geschlossen das Spielfeld, um Solidarität mit einem rassistisch beleidigten Mitspieler zu zeigen: Diese Gesten beeindruckten im Sportjahr 2018 und werden nun vom DOSB und dem Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) mit dem Fair Play Preis des Deutschen Sports gewürdigt.

„Sportpolitik: Fairplay 2018“ weiterlesen

Finde ich gut, jetzt teilen:

Dancing: Breakdance bald olympisch?

 

Vicky Bergmans aus den Niederlanden beim DanceSport – B-Girls Battle während der Buenos Aires 2018 Youth Olympic Games im Playground des Parque Mujeres Argentinas, 2018 in Buenos Aires, Argentinien. Foto: Youth Olympic Games.

Bei den Olympischen Jugend-Sommerspielen 2018 wurden erstmals Wettbewerbe im Breakdance ausgetragen. Diese fanden vom 7. bis zum 11. Oktober 2018 in Buenos Aires in insgesamt drei Wettbewerben (Mädchen, Jungen und Mixed) statt. Bei den Sommerspielen in Paris im Jahr 2024 könnten B-Girls und B-Boys aus aller Welt um Medaillen tanzen.

„Dancing: Breakdance bald olympisch?“ weiterlesen

Finde ich gut, jetzt teilen:

Sport: Europaspiele starten Ende Juni in Minsk

2. Europaspiele starten Ende Juni in der weißrussischen Hauptstadt Minsk mit deutcher Beteiligung

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) wird einTeam Deutschland zu den 2. Europaspielen in Minsk (21. bis 30. Juni 2019) entsenden. Dies haben DOSB-Präsidium und -Vorstand nach eingehender Beratung beschlossen. Im Rahmen der Veranstaltung in der weißrussischen Hauptstadt werden in vielen Sportarten Qualifikationswettkämpfe für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio ausgetragen. Außerdem stellt in anderen Sportarten diese Veranstaltung einen Saisonhöhepunkt 2019 dar. Der DOSB möchte damit all seinen Athletinnen und Athleten die Möglichkeit bieten, an diesen Wettkämpfen teilzunehmen.

„Sport: Europaspiele starten Ende Juni in Minsk“ weiterlesen

Finde ich gut, jetzt teilen:

Hochschulsport: Kader für Krasnojarsk nominiert

Der Vorstand des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands (adh) hat die Nationalmannschaft für die Winter-Universiade nominiert. Insgesamt 24 Athleten werden sich vom 2. bis 12. März 2019 im russischen Krasnojarsk mit Hochschul-Spitzensportler aus aller Welt messen.

 

Das teilte der adh in der vorigen Woche mit. Das deutsche Team wird in fünf der elf zugelassenen Sportarten um Gold, Silber und Bronze kämpfen und versuchen, in den Disziplinen Langlauf, Eiskunstlauf, Ski Alpin sowie Ski Freestyle und Snowboard das Gesamtresultat von Almaty 2017 (zweimal Silber, einmal Bronze) zu übertreffen. „Wir haben auch in diesem Jahr ein starkes Team aufgestellt und freuen uns auf spannende Wettkämpfe“, erklärte adh-Sportdirektor Thorsten Hütsch. Er habe in den vergangenen Monaten gemeinsam mit den Spitzensportverbänden an der Kaderplanung gefeilt, heißt es in der Meldung weiter. Besonders auf das Eistanz-Duo Katharina Müller und Tim Dieck, die vor zwei Jahren in Almaty als Vierte knapp am Podium vorbei liefen, setze Hütsch Hoffnungen. „Beide konnten sich in allen Bereichen stark verbessern und haben sicherlich auch selbst den Anspruch, die Medaillenplätze anzugreifen“, sagte er.

Finde ich gut, jetzt teilen:

Sportpolitik: So funktioniert der Sport in der EU…

Das European Olympic Committees (EOC) EU-Büro hat seine Prioritäten für die EU-Sportpolitik 2019-2020 veröffentlicht. Dieses Dokument wurde in Zusammenarbeit mit den Partnern des Büros (http://www.euoffice.eurolympic.org/partners) erstellt. Das Dokument listet wichtige Themen für die nächsten zwei Jahre auf, die auf europäischer Ebene zum Thema Sport diskutiert werden sollen. Angesichts der bevorstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament im Mai und der Ernennung neuer Kommissare möchte das Büro die künftigen Mitglieder des Europäischen Parlaments und den oder die Kommissarin für ihre Themen, wie zum Beispiel  der Umgang mit Doping und Spielabsprachen sensibilisieren. Außerdem hat das EOC den Wunsch, stärker an Projekten, wie das Erasmus+ Programm der EU, beteiligt zu werden.

Finde ich gut, jetzt teilen: